Uhrzeit
6:00 Uhr – 12:00 Uhr
12:00 Uhr – 18:00 Uhr
>> 18:00 Uhr – 0:00 Uhr <<
0:00 Uhr – 6: 00 Uhr

Nächster Zeitsprung
Unbekannt

Datum
Mo. 21.12.1998

Wetter
Es schneit bei -5°C

Image and video hosting by TinyPic


Änderung: Hogwarts - The magical school

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Änderung: Hogwarts - The magical school

Beitrag  Grace am Mi 15 Jul 2009, 21:46

Hallo liebes Partnerforum,
unser Umzug ist zwar schon eine ganze Weile her, aber leider haben wir erst jetzt Zeit dazu gefunden, uns um unsere Partner zu kümmern. Ich hoffe dafür habt ihr Verständnis.
Bitte postet bei uns im Forum eine Bestätigung, wenn ihr die Partnerschaft aufrecht erhalten wollt.
Auf weiterhin gute Partnerschaft.

Hogwarts – The magical school

###

s t o r y l i n e .




London, 22. Dezember 1995.
Eine weitere Schreckensnachricht verbreitet sich in der
Welt der Zauberer. Sybilla Wongalouf, eine erfahrene
Hexe im Umgang mit alten Flüchen, wurde letzte Nacht
tot in ihrer kleinen Wohnung in London aufgefunden.
Anhand der ersten Untersuchungen ließ sich feststellen,
dass sie lange Zeit vor ihrem Tod unter dem Einfluss des
Imperius-Zaubers gestanden hat.
Erklärt sich hiermit das unerklärliche Verschwinden
gefährlicher, verfluchter Gegenstände?

Dover, 25. Dezember 1995.
Die magischen Unfälle mit tödlichem Ausgang häufen sich
immer mehr. Vorige Woche kam das alte Ehepaar
Lizzister, das eine aktive Rolle im Orden des Phönix
einnahm, ums Leben, als ihr knallrümpfiger Kröter
explodierte. Das Seltsame ist, dass Freunde aus der
Familie und der Nachbarschaft behaupten, dass die
Lizzisters solche Wesen niemals besessen hätten, da Mrs.
Lizzister eine Heidenangst vor diesen Wesen hatte.
Wollte sie mit der Haltung dieses Tieres ihre Angst
bezwingen?

Stevenage, 26. Dezember 1995.
Trotz des ausdrücklichen Gesetzes zum Verbot vom
Zaubern vor Muggeln gab es gestern Abend einen
verheerenden Kampf zwischen Auroren und Todessern.
Dabei kamen drei gerade erst volljährige Hexen und
Zauberer ums Leben. Die Zahl der Opfer bei den
Todessern war vor Redaktionsschluss noch nicht
bekannt.
Der Grund für den Kampf waren angebliche
Vermutungen, dass Du-weißt-schon-wer auf dem
Friedhof auftauchen und eine Geistersession halten
wollte.

Burmingham, 3. Januar 1996.
Während eines Quidditchspieles der Chudley Cannons
gegen die Falmouth Falcons gab es vor Spielbeginn
zunächst einige harmlose Ausschreitungen zwischen
einigen Fans. Doch nach dem Anpfiff wurden die
Zuschauer nicht Zeuge einer würdigen Meisterschaft,
sondern eines blutigen Kampfes zwischen den beiden
Teams.
Findet sich der Grund im Motto der Falcons: „Let us
win, but if we cannot win, let us break a few heads.”

Oder war doch die Spur eines ungewöhnlich starken
Imperius-Zaubers in der Luft die Ursache

Askaban, 17. Januar 1996.
Aus bisher noch unerklärlichen Gründen gab es letzte
Nacht einen Massenausbruch aus dem Zauberergefängnis
Askaban. Es wurde bereits festgestellt, dass über
fünfundzwanzig Inhaftierte fliehen konnten.
Erschreckend ist dabei, dass sie allesamt zur
Anhängerschaft von Du-weißt-schon-wem gehören.
Das Ministerium bittet sämtliche Hexen und Zauberer zu
höchster Vorsicht. Lassen Sie Ihre Kinder nicht allein und
versiegeln sie ihr Haus mit sämtlichen Schutzzaubern, die
Ihnen zur Verfügung stehen. Zaubereiminister Cakboul
sagte, dass es ihm völlig unerklärlich ist, weshalb sich zum
Zeitpunkt des Ausbruchs überhaupt keine Dementoren
zur Bewachung in Askaban aufhielten.
Vielleicht sollte er mal herausfinden, wer das Dunkle Mal
über die Ausbruchsstelle gezaubert hat.

London, 18. Januar 1996.
Die Angst vor der Macht von Du-weißt-schon-wem
steigt. Immer öfters melden sich Hexen und Zauberer
krank, weil viele Angst davor haben ihr Haus zu verlassen.
Zu Recht?
Heute Morgen erreichte Zaubereiminister Cakboul ein
Heuler. Die Nachricht beinhaltete eine Warnung von
Dem-dessen-Namen-nicht-genannt-werden-darf
höchstpersönlich an jede Hexe und jeden Zauberer, der
sich gegen ihn auflehnen würde. Im Anschluss
explodierte der Heuler. Die Ärzte aus St. Mungo sagten,
dass der Minister in ein paar Tagen wieder vollständig
genesen sein wird.

Beauxbatons, 20. Januar 1996.
Vor wenigen Stunden erschütterte eine Horrormeldung
die gesamte Zaubererwelt. In Frankreich wurde
Beauxbatons, die Schule für Hexen, von zwei wilden
Drachen angegriffen. Augenzeugen berichten, dass auf
dem Hals der Tiere das Dunkle Mal eingebrannt sei.
Viele verängstigte Eltern in England spielen nun mit dem
Gedanken ihre Kinder aus Hogwarts hinauszunehmen.
Doch vor dieser Maßnahme warnen sowohl Direktorin
Amberforth, wie auch der stellvertretende Direktor
Professor McDarrell. „Hogwarts ist der sicherste Ort der
Welt. Die Schule wird alles in ihrer Macht stehende tun,
um die Kinder zu beschützen.“
, so der Professor
wörtlich.
Doch das allein reicht nicht. Die Angst steigt von Tag zu
Tag. Die nachdrücklichen Versuche von Du-weißt-
schon-wem die Kontrolle über die Zaubererwelt an sich
zu reißen nehmen allmählich überhand.
Inzwischen werden sämtliche Sicherheitsvorkehrungen
getroffen. Minister Cakboul hat angeordnet, dass man
inzwischen auch auf Hogwarts anfangen soll, die Schüler
verstärkt in Angriffs- und Verteidigungszaubern zu
unterrichten. Die Welt steht am Rande einer Katastrophe!
Eckpunkte.
Wir haben ein Ü14-Rating mit Empfehlung ab 16. «
In unserem RPG gibt es - abgesehen von Voldemort - keine Buchcharaktere. «
Wir spielen im Jahr 1996, also im Prinzip in Harrys 6. Schuljahr. «
Das RPG findet nur in Hogwarts bzw. Hogsmeade statt. «
Es gibt Gerüchte, die besagten, dass die Schulleiterin Hera Amberforth Lord Voldemort die Treue hält. «
Ihr Gegenspieler ist der stellvertretende Schulleiter Justus McDarrell. «


Quicklinks.
{.Regeln
{.Wanted Male
{.Wanted Female
{.Vergebene Avatare
{.Reservierungen


Grace
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten